Eine Serviceseite von Günter Pitzer. Freier Finanz- und Versicherungsmakler

IWF warnt vor neuer möglicher Finanzkrise

Stellen Sie sich vor, Sie sind ein Lebensversicherer, möchten  Kundengelder anlegen und müssen dafür noch Geld zahlen! Sogenannte Strafzinsen sind mittlerweile Normalität.
Lesen Sie hier, was das für Anleger und auch Firmen im Bereich der bAV bedeuten kann.

Offen gesagt,  lebt das Finanzwesen zum Teil ja davon, dass die Strukturen im Hintergrund schwer zu erkennen sind.
Es geziemt sich nicht, Wahrheiten offen, mit einfachen, verständlichen Worten auszuprechen und eine Meinung zu vertreten.
Wir tun das!

1. Ja, es gibt tolle Ansparlösungen am Markt 
Gesellschaften und Tarife die seit über 10 Jahren tolle Ergebnisse liefern und eine stabile jetzige und zukünftige Bonitätslage aufweisen.
Seit 2003 haben wir in der bAV und im privaten Bereich die Lösungen der CanadaLife und StandartLife beraten und vermittelt.
Über 6% jäghrliche Wertentwicklung seither bestätigt unsere damaligen Recherchen.
https://www.canadalife.de/uwp

2. Ja, das klassische deutsche Kapitalanlagesystem der Versicherer steckt in der Krise und kommt auch nicht raus
Einfach zusammengefasst und formuliert 
- wer Garantien bietet muss "sichere" Kapitalanlagen kaufen
- diese Kapitalanlagen bringen aktuell keine Renditen
- folglich müssen die Ablaufwerte sinken
- wenn der Spielraum in der Vorschriften nicht ausreicht, dann muss man halt per Gesetz dafür sorgen dass die Kunden weniger bekommen
- oder glaube Sie das Lebensversicherungsreformgesetz ist wirklich zum Besten der Kunden?

Details finden Sie in diesem aktuellen Artikel der Welt vom 15.04.2015
http://www.welt.de/wirtschaft/article139615248/Lebensversicherungen-koennten-naechste-Krise-bringen.html

3. Was bedeutet das für die bAV und den Arbeitgeber?

Das, was niemand offen sagen möchte
- wenn eine Versicherung mal nicht zahlen kann, müssen Sie als Arbeitgeber zahlen 
- da sich die Versicherungen zugesagt haben sich untereinander zu helfen, werden die sich anstecken
- folglich wird zuerst einfach beschlossen nicht auszuzahlen
Das Spannnende daran ist, das die Gesetzesgrundlagen hierfür bereits vorliegen.

4. Unsere bisherigen Lösungen haben sich als richtig erwiesen

- Bieten Sie mehrere Versicherer an und Ihr Risiko wird kleiner
- Bieten Sie unterschiedliche Systeme an und Ihre Risko wird kleiner
Gleichzeitig bieten Sie Ihren Mitarbeitern auch eine größere Auswahl und sorgen für Akzeptanz

Die Lösungen sind da, einfach umzusetzen und leicht verständlich.
Beauftragen Sie uns mit der Überprüfung Ihres Versorgungswerkes. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Wonach suchen Sie?

Klicken Sie diesen Link um an der Onlineberatung teilzunehmen.

Hier können Sie selbst sicher und anonym erste Versicherungsvergleiche erstellen und nach Wunsch abschließen

Günter Pitzer
     Fachwirt Finanzberatung (IHK)
     Herrenmühlstr. 3 
     72336 Balingen  
     Te. 07433/2600634
     Fax 07433/2600635 
     info (at) stra-fin.de